Wichtelhaus DIY

Hier geht es zur Wichteltür Geschichte.

Wenn du auch so ein tolles Wichtelhäuschen bauen möchtest, bist du hier genau richtig.

Keine Sorge, der Bau des Häuschens ging relativ schnell und war auch sehr einfach zu machen, wenn man weiß wie. Ich habe insgesamt zwei Abende dran gebastelt, nachdem die Kinder im Bett waren und hatte einfach planlos draus losgelegt. Daher möchte ich dir diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung stellen, damit es bei dir noch schneller geht. Ich habe einige Fotos erst nach dem nächsten Schritt gemacht also lasse dich nicht verwirren und halte dich einfach an die Anleitung. Ich habe zuallererst alles zurechtgeschnitten, dann bemalt und zuletzt zum Haus zusammen geklebt.

Zunächst einmal überlege dir, einen geeigneten Ort in deiner Wohnung/Haus, wo du die Wichteltür oder das Wichtelhäuschen anbringen kannst, damit du weißt, in welcher Größe du das Häuschen gestalten kannst. Mir war hierbei wichtig, dass es nicht auf dem Boden bzw. über der Fußleiste ist, so wie es normalerweise ja üblich ist. Da ich die kleine Kulisse ja täglich anders dekorieren wollte, unter anderem mit Streuschnee, Mehl und anderen Materialien, wollte ich es erstens nicht auf dem Fußboden haben und zweitens nicht, dass die Kinder oder der Hund daran gehen.


Wir haben im Wohnzimmer hinter der Couch ein Sideboard, welches für uns der perfekte Ort für das Wichtelhäuschen ist. Daher habe ich mich für ein kleines Häuschen entschieden anstatt nur die Tür. Hierbei ist es auch einfacher die kleinen Teile an die Wand zu befestigen. Außerdem wollte ich gerne das Häuschen hinter dem Fenster und der Tür so beleuchten, dass es so aussieht, als hätte der Wichtel Licht bzw. den Kamin an. Mit einer kleinen Lichterkette, die ich mit einer Fernbedienung steuern kann, kann ich nun sogar das Flackern des Feuers im Kamin imitieren. Dafür benötigt man nur einen schmalen geschlossenen Kasten zwischen der Zimmerwand und der Wichtelhauswand. Falls du kein Licht möchtest, kannst du es auch einfach bündig bauen.

Lies am besten zuerst die Anleitung damit du weißt, was du benötigst oder auch an alternativen Materialien verwenden kannst. Die Maße können abweichen und du kannst es in deiner Größe anpassen.

Viel Spaß beim Basteln :)


Was du für das Häuschen brauchst:

​Material

- 3 Bögen DIN A3 Schaumstoffplatten* für das Gestell, also Boden, Wand und Dach (oder sehr dicke Pappe, ggf. aufeinander kleben, finde ich aber umständlicher und nicht so stabil)

- Ein paar Bögen dickere Pappe für die Dielen, hierfür habe ich alte Versandkartons genommen

- Acrylfarbe weiß und einen Pinsel

- Wichteltür und Fenster

- Stoff oder Ähnliches für Fenster und Tür

Arbeitsmittel

- einen Cutter, Skalpell oder Teppichmesser, hauptsache sehr scharf

- eine Schere

- eine Unterlage zum darauf herumschneiden

- Heißklebepistole und einige Sticks (Heißkleber hat von allen Klebern, die ich getestet habe, am besten gehalten. Wegen des Materials der Schaumstoffplatten haben leider alle anderen versagt. Man benötigt auch sehr viel Kleber.)

- ein langes Lineal (30 cm)

Alternative

- Lichterkette mit Batterien und Fernbedienung*

- Klettpunkte*

- Füllwatte als Schnee

Anleitung

Gestell bauen (Wand, Dach, Seitenteile und Boden)

Da ich nicht weiß was für Materialien du verwendest und in welcher Größe du das Haus haben möchtest, hab ich keine Maße angegeben. Maße sind auch nicht nötig, da du die Teile immer nur an die anderen Teile in Höhe und Breite anpassen musst.