Das Wichteltür 1x1
Die wichtigsten Fragen und Antworten

Bevor du weiterliest...

Wichteltüren! So eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte. Wenn du dich über Weihnachtswichtel informieren möchtest, dann bist du hier genau richtig. Aber bevor du jetzt weiterliest, möchte ich dir eins sagen. Es gibt kein richtig oder falsch. Es gibt zig Arten und Traditionen von Wichtel und Wichteltüren und welche Wichtelgeschichte zu euch passt, das entscheidet ganz allein ihr. Auch wie umfangreich oder einfach ihr das Ganze gestalten möchtet. Denn letztendlich ist das was zählt, der Spaß dabei und eine magische Vorweihnachtszeit für die Kinder und die ganze Familie. Daher sieh meinen Beitrag keinesfalls als Leitfaden, sondern mehr als Inspiration für eure eigene Geschichte.  

Die Geschichte zur Wichteltür

Die Wichteltür ist eine magische Weihnachtsgeschichte zum Mitmachen, Staunen und Erleben, die die Kinder durch die Adventszeit begleiten und das Warten auf Weihnachten verschönern soll. Hierbei zieht ein kleiner Weihnachtswichtel in der Vorweihnachtszeit bei einem zu Hause ein und wohnt hinter einer magischen kleinen Tür an der Wand. Den Wichtel wird man niemals sehen aber er hinterlässt kleine Aufgaben und Geschenke für die Kinder und schreibt ihnen tolle Briefe.

Mehr dazu lesen...

 

Woher kommt die Tradition?

Die Tradition kommt aus Skandinavien und ist dort in der Vorweihnachtszeit sehr verbreitet. Mittlerweile ist sie auch vor einigen Jahren in Deutschland angekommen und bekommt auch hier immer mehr an Bedeutung.

Warum macht man das?

Für die Kinder! Hier geht es darum den Kindern eine schöne Adventszeit zu bereiten. Und was ist weihnachtlicher als ein magisches kleines Wesen, das voller Zauberei die Kinder täglich zum Staunen und Lachen bringt und sie immer wieder aufs Neue glücklich macht? Wer ein Mal die strahlenden Kinderaugen vor der Wichteltür gesehen hat, möchte ihnen das nicht mehr nehmen.

Woher kommen Weihnachtswichtel?

Hier gibt es viele Unterschiedliche Wichtel. Die einen wohnen am Nordpol beim Weihnachtsmann und sind dessen Gehilfen und andere wiederum sind Waldwichtel und leben im Wald. Entscheide selbst, woher dein Wichtel kommt.

Für welches Alter ist es geeignet?

Meiner Meinung nach ist es am besten ab 3 Jahre. Ab diesem Alter verstehen die Kinder bereits die Briefe des Wichtels und können die Aktionen aktiv mitmachen. Sie sind auch in der Lage unterschiedliche Kulissen zu verstehen und haben selber bereits das ein oder andere erlebt. Ein Kind, dass noch nie Schlitten gefahren ist oder Schnee gesehen hat, wird nicht verstehen, warum der Wichtel sich eine Rodelbahn aus Toilettenpapier die Treppe runter gebaut hat.

ABER unser erster Wichtel ist eingezogen, als die Große gerade nicht einmal 2 1/2 war. Meiner Erfahrung nach würde ich es auch in diesem Alter jedem empfehlen. Zum einen schauen und staunen sie trotzdem und zum anderen kann man das erste Mal entspannt alles durchspielen ohne Druck. Wenn mal ein paar Tage nichts passiert an der Tür, ist es nicht von großer Bedeutung für die Kleinen. Zudem hat man als Mutter die Chance vorzuarbeiten, Sachen zu basteln und Ideen zu sammeln für das darauffolgende Jahr. Beachte auch, dass jedes Kind anders ist und es durchaus sein kann, dass ein Kind es als unheimlich empfindet. Daher geht das Thema langsam an und tastet euch ran.